Blogtour: Kitty Kathstone Band 2


Herzlich Willkommen zu unserer Blogtour zum Buch "Kitty Kathstone"!
Dieser Beitrag steht im Zeichen der Furie namens Ira Furiosa. Sie ist die Wächterin des Steines Missgunst, wobei es sich um einen Dolomiten handelt, welcher zusammen mit den anderen Steinen das Gleichgewicht unserer Welt reguliert.

In den letzten Tagen habt ihr viel über Kitty und ihre Welt erfahren können. Heute geht es um die wohl wichtigste Figur im Buch: Sir Larry, der kritische Beobachter und Erzähler der Geschichte rund um Kitty und ihre Freunde. Er ist, wie er häufig betont, kein Hund. Er ist ein Saluki.

Doch was sind Salukis?

Alles was ihr schon immer über Salukis wissen wolltet!

Der Saluki, oder auch Persischer Windhund genannt, ist eine der ältesten Hunderassen der Welt und stammt aus dem Nahen Osten. Sie haben einen muskulösen aber schlanken Körperbau, welcher es ihen ermöglicht höchstgeschwindigkeiten von bis zu 68 km/h zu erreichen. Aus diesem Grund wurden Salukis auch von Beduinen zur Jagd gezüchtet, wobei die Hauptbeute Hasen, Füchse und sogar Gazellen waren.

Salukis, deren Namen sehr wahrscheinlich von der arabischen Bezeichnung für "Windhund" abstammt (wobei die Geister sich hier immer noch scheiden), wurden in ihren Ursprungsländern über Jahrhunderte hinweg unter den gleichen Bedingungen gezüchtet. Auch im Westen wurde auf den Erhalt der Rasse geachtet und immer wieder neues Genmaterial durch Tausch mit den Ursprungsländern eingeführt.

Sie werden als sehr intelligente und treue Tiere beschrieben. Die Züchter der Rasse legen viel Wert darauf, die Qualität der Tiere zu erhalten. Qualität vor Quantität ist hier die Devise. Salukis werden bei den arabischen Hundehaltern sehr wertgeschätzt und bekommen sogar das gleiche Essen wie ihre Züchter. Sie werden nämlich nicht als Nutztiere gehalten, sondern werden als Freunde angesehen.

Interessanterweise ähneln Salukis in ihrer Physiognomie und in ihrem Blutbild sehr einer Katze.
Sie sind sehr große Hunde, die bis zu 71cm Widerristhöhe erreichen können. Durch ihren schlanken Körperbau werden sie jedoch nicht häufig schwerer als 28kg.

Die Salukis werden in zwei verschiedenen Schlägen gezüchtet: befedert oder kurzhaarig. Der Unterschied liegt darin, dass die befederten Salukis an Ohren, Beinen und der Rute längeres Fell besitzen, während die kurzhaarigen am gesamten Körper kurzhaarig sind. Bei beiden Felllängen sind verschiedene Haare auffindbar: creme, braun, schwarz, rot, black&tan, usw. Dabei kommen sie sowohl mit als auch ohne Maske vor. Die einzige Farbe die es nicht so häufig gibt, sind reinweiße Salukis. Diese sind in den meisten Fällen Extremschecken (haben also irgendwo am Körper einen farbigen Fleck) oder seltener Mutationen von den bereits hellen creme-Salukis. 

Larry als Welpe! Quelle: www.qomsaluqi.com
Sir Larry

Aber nun zu Larry, der treue Wegbegleiter Kittys und Sandras. Wie ihr bereits bei Mein Bücherkosmos lesen konntet, hat Larry zum Leidwesen seiner Familie seine Leidenschaft zur Archäologie ausgelebt. Aufgrund mehrerer Ereignisse, wurde der am Ende des 19. Jahrhunderts geborene Larry, zu einem (unheimlich süßen) Saluki. 

Larry als Welpe! Quelle: www.qomsaluqi.com

Das Gewinnspiel


Der Hauptpreis: Ein Tolino Shine 2 HD
Tagesgewinne: Auf jedem Blog könnt ihr entweder ein ebook von Kitty Kathstone 1 ODER ein personalisiertes ebook von Kitty Kathstone 2 gewinnen (Je nachdem ob ihr band 1 schon gelesen hbat oder nicht).

Um in die beiden Lostöopfe zu hüpfen müsst ihr nur ein Kommentar mit der Antwort auf folgende Frage hier hinterlassen:

Warum denkt ihr wurde Larry zu einem Saluki?

Um mehrere Lose für den Hauptpreis zu ergattern, könnt ihr auf jedem der teilnehmenden Blogs die Fragen beantworten und schon seid ihr dabei!
Wenn ihr die Kommentarfunktion nicht nutzen könnt und/oder wollt könnt ihr eure Antworten auch an sandra@21film.at schicken.


Teilnahmebedingungen 
 - Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen 
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden 
- Ein Anspruch auf eine Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand 
- Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz 
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 5 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn 
- Das Gewinnspiel läuft vom 08.05. bis zum 17.05.2017 um 23:59 Uhr 
- Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt zeitnah nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs und in der Facebook-Veranstaltung 
- wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an sandra@21film.at. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt zeitnah nach Ende des Gewinnspiels auf diesem Blog


Die Stationen der Blogtour:

08.05.2017 - Previously on Kitty Kathstone!
 Buchvorstellung Kitty Kathstone Band 2 mit Rückblick auf Band 1
 Mit Vollgas geht´s durch Kitty´s Welt


09.05.2017 - Neue Figuren und geheime Familiengeschichten
 Vorstellung der neuen Figuren: Tisiphone und Sonno (das wohl süßeste Seepferd der Welt)!
 begibt sich auf Spurensuche in der geheimnisumwitterten Familiengeschichte der Kathstone Frauen!


10.05.2017 - Das Gleichgewicht, Veränderung und Sir Larry Öhl
Gleichgewicht und das Thema von Band 2: Veränderung unter kritischen Augenschein!
An diesem Tag dreht sich alles um den Erzähler der Geschichte – we proudly present: Sir Larry Oehl! 


11.05.2017 - Alles was mit Kitty und Lysander zu tun hat
 Es gibt einen Einblick in Larry´s und Kitty´s Geschichte und wie das ganze jetzt so zusammenhängt! 
Sir Larry live im Interview! Lasst euch das bloß nicht entgehen! 


12.05.2017 - Im Zeichen von Katz und Hund (ähm Saluki)
 Was ihr schon immer über Salukis wissen wolltet!
HIER
Getreu dem Motto: Katz und Hund geht es bei ihr dementsprechend rund!


13.05.2017 - Der Weltenbaum, die Nornen und das Strickzeug des Schicksals
 Der Weltenbaum und wie er mit allem zusammenhängt!
 Die Nornen und das Strickzeug des Schicksals! Enter at your own risk!


14.05.2017 - Mythologie für Anfänger und Hildergard's Sweet Sixteen
Anfängerkurs in Mythologie inklusive Online-Quiz 
 Hildegard´s Sweet Sixteen Party!




Der Schwarze Thron - Die Schwestern von Kendare Blake


Titel: Der Schwarze Thron - Die Schwestern
Autor: Kendare Blake
Veröffentlicht: 2017
Seitenzahl: 448
Verlag: Penhaligon
Serie: Ja.
1. Der Schwarze Thron - Die Schwestern
2. Der Schwarze Thron - Die Königin
3. ?
Genre: Fantasy
Preis: 14,99€

Zur Geschichte:
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages...

Meine Meinung:
Das Buch ist hauptsächlich aus drei Sichtweisen erzählt: aus Katharines, Mirabellas und Arsinoes, der drei Königinnen. Durch diese verschiedenen Sichten, empfand ich es als sehr leicht in die Geschichte einzusteigen und habe quasi direkt angefangen mitzufiebern. Alle drei erzählen von den Intrigen rund um den Thron aber auch von ihren Zweifeln und ihren Ängsten. Dies macht sie sehr greifbar und nachvollziehbar, was mir sehr gut gefallen hat. Durch die Art und Weise wie Kendare Blake die Umgebung und das Geschehen durch die Augen der Protagonistinnen erzählt, habe ich mich bald nach Fennbirn versetzt gefühlt.

Katharine, die Königin der Giftmischer, empfand ich zu Beginn als sehr weinerlich, da sie sich viel zu viele Gedanken über absolut alles macht. Doch im Laufe des Buches gewinnt sie mehr und mehr Eigenständigkeit, was sie sehr sympathisch macht. Sie entwickelt sich langsam aber stetig zu einer wahren Königin.
Mirabella, welche die Unterstützung des Tempels hat und als Elementwandler die Elemente beeinflussen kann, fand ich sehr herrisch. In vielen Situationen hat sie meiner Meinung nach komplett überreagiert und ihren Gegenüber nicht vollständig ausreden lassen. Leider bessert sich das im Laufe des Buches nicht, auch wenn sie es versucht.
Arsinoe, die Naturbegabte war mir von Anfang an am sympathischsten. Sie hat Spaß an ihrem Leben gefunden und sich nicht nur auf die Ermordung ihrer Schwestern konzentriert, was ich als erfrischenden Ausgleich empfand. Außerdem hat sie im Gegensatz zu den anderen beiden eine tolle beste Freundin.

Der Schreibstil Kendares war sehr einfach zu lesen und ich konnte schon nach wenigen Seiten in ihrer Welt verschwinden. Sie schafft es mittels weniger Worte Spannung aufzubauen und hat ein paar echt fiese Plottwists in die Geschichte eingebracht. 

Fazit:
Definitiv ein Buch für Fantasy-Liebhaber! Die Geschichte und die Charaktere machen diesen Reihenbeginn zu etwas besonderem. Doch seid gewarnt: ihr werdet sofort Band 2 lesen wollen!

Giftbeeren-Smoothie

Halli hallo alle zusammen!
Heute stelle ich euch mein "Giftmischer"-Rezept vor. Wer genießt bei sonnigem Wetter nicht gerne den ein oder anderen gesunden Smoothie? Die Giftmischer der Insel Fennbirn haben ihre eigenen, fantastischen Smoothies kreiert, welche köstlich sind, jedoch nur von Ihnen verzehr werden könne. 

In diesem Rezept werde ich euch eine traditionelle Rezeptur für einen Giftmischer Smoothie vorstellen, die ich für nicht-Giftmischer abgewandelt wurde.

Ihr benötigt:
-Brennnessel (bzw. Giftbeere für die Giftmischer)
-2 Kiwis
-2 Bananen
-Milch oder Wasser

1: Die Brennnessel zunächst nass auf einem Küchentuch mit einer Teigrolle platt rollen (das hilft gegen das Kontaktgift der Nessel).
2: Kiwis schälen und ggf. schneiden. Meine Mixer schafft es auch ohne klein schneiden, aber wenn ihr euch nicht sicher seid, schneidet lieber in Stücke. Nicht das euer Mixer sich verabschiedet.. 
3: Banane schälen und zusammen mit der Kiwi und der Milch mixen.
4: Brennnessel hinzugeben und nochmal kräftig mixen, damit diese auch kleingehackt wird. 




Anmerkungen: Ich halte es zwar für gesunden Menschenverstand, aber wer weiß :D
Bitte verwendet keine Giftbeere!! Diese ist, wie der Name schon sagt, extrem giftig und nicht zum verzehr geeignet. Der Grund weshalb diese im Rezept "verwendet" wird ist die Aktion rund um das Buch "Der Schwarze Thron" von Kendare Blake. 




Game of Crowns - Der Kampf der Cover

Die Coververgleich-Aktion von Books, Histories and Secrets und Sarahs etwas andere Bücherwelt ist eine Aktion, bei der wir die verschiedenen Cover eines Buchs vorstellen und vergleichen. Jede Woche findet die Aktion abwechselnd bei einer der beiden statt. Diese Woche bei Denise

Regalfutter im April

Huhu ihr Lieben!
Ein bisschen spät, aber besser spät als nie, kommen hier die Neuerscheinungen im April. Ich freue mich schon tierisch auf diese Bücher, auch wenn sie leider nicht alle einziehen werden.

Aber hier erst einmal die Neuerscheinungen im April:

These Broken Stars von Amie Kaufman und Meagan Spooner


Titel: These Broken Stars
Autor: Amie Kaufman und Meagan Spooner
Veröffentlicht: 2013
Seitenzahl: 374
Verlag: Disney Hyperion
Serie: Ja.
1. These Broken Stars
2. This Shattered World
3. Their Fractured Light
Genre: Dystopie
Preis: 8,99€

Zur Geschichte:
It's a night like any other on board the Icarus. Then, catastrophe strikes: the massive luxury spaceliner is yanked out of hyperspace and plummets into the nearest planet. Lilac LaRoux and Tarver Merendsen survive. And they seem to be alone.

Lilac is the daughter of the richest man in the universe. Tarver comes from nothing, a young war hero who learned long ago that girls like Lilac are more trouble than they're worth. But with only each other to rely on, Lilac and Tarver must work together, making a tortuous journey across the eerie, deserted terrain to seek help.

Meine Meinung:
Ist dieses Cover nicht zum schmelzen? Ich finde es so, SO schön! Genau deswegen habe ich das Buch eigentlich auch gelesen. Mal abgesehen davon, dass die Geschichte ganz interessant klang.

Lilac und Tarver sind so unterschiedlich, unterschiedlicher geht es gar nicht. Er, ein gefeierter Kreigsheld, sie, die verwöhntestes Tochter des Universums. Beide leben auf der Icarus, einem riesigen Raumschiff, welches von Lilacs Vater, bzw. seiner Firma gebaut wurde. Auf Grund verschiedener Zufällen treffen sich die beiden, wobei Lilac wenig Interesse an Tarver zeigt. Doch wegen eines technischen Fehlers stürzt die Icarus ab und die beiden sind die einzigen Überlebenden.
Der Versuch der Beiden zu überleben wird sehr realistisch dargestellt. Während Tarver solche Situationen gewöhnt ist und dementsprechend gelassen reagiert, zeigt sich bei Lilac, wie sehr sie ihr Leben lang verwöhnt wurde. Lilac wird nicht mir nichts dir nichts zur Superheldin der Geschichte und zu Katniss 2.0, sondern bleibt eine Prinzessin, die sich zu gewissen Dingen überwinden muss. Wir werden quasi direkt in das Geschehen geworfen, mit einem rasanten Start, der in Verwirrung und Angst endet und sich dann langsam zum Überlebenskampf entwickelt. Es gibt ein paar langatmigere Szenen, trotzdem weist das Buch ein angenehmes Schritttempo auf, bei dem nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig auf einmal passiert.

Tarver ist ein sehr sympathischer Protagonist. Er ist extrem hilfsbereit, auch in Situationen in denen es vollkommen verständlich wäre sich einfach umzudrehen und zu gehen. Obwohl er von Lilac abserviert wurde, gibt er nicht auf und kämpft dafür. Aber auch er ist nicht perfekt und reagiert manchmal über, was ihn sehr realistisch erscheinen lässt.

Lilac hat mich zu Beginn ein bisschen genervt. Sie ist genau der Typ Mädchen mit dem ich nicht klar komme. "Wir hatten gerade einen Raumschiffsabsturz! Sitzt meine Frisur? Meine Schuhe sind rouiniert..". Sehr anstrengend. Doch sie macht in diesem Buch die größte Entwicklung durch. Schon bald realisiert sie ihre Situation und beginnt mit anzupacken. Ab ca. der Hälfte der Geschichte, wird Lilac richtig sympathisch.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach zu verstehen. Auch für Leute die nicht so gutes Englisch sprechen, sollte das Buch keine große Herausforderung darstellen. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Lilac und Tarver erzählt, wobei man die Protagonisten verstehen lernt und auch ihre Gedankengänge mitbekommt. 

Fazit:
Eine sehr spannende Geschichte, die mit zwei sympathischen Protagonisten daherkommt und ein paar schöne Lesestunden bereitet.

Giftmischer, vereinigt euch!


Am 9. Mai erscheint im Penhaligon das lang ersehnte Buch "Der Schwarze Thron" von Kendare Blake. Der Verlag hat sich zu diesem Event eine tolle Aktion ausgedacht: 60 Blogger und Youtuber treten in 3 Teams 5 Wochen lang gegeneinander an. Jedes Team gehört zu einer der Schwestern im Buch: Katherine, die Königin der Giftmischer; Mirabella, die Königin der Elementwandler und Arsinoe, die Königen der Naturbegabten. Am Ende wird nur eine zur Königin der Insel Fennbirn gekrönt, die anderen Beiden werden sterben. Als Giftmischerin, ist mir natürlich klar, wer gekrönt wird, aber verratet das bloß nicht den Elementarwandlern oder Naturbegabten, die hören sowas nicht gerne. :D


Der Schwarze Thron von Kendare Blake

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den
Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und
Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht,
kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein
grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres
sechzehnten Geburtstages...



Erscheint am 9. Mai || 448 Seiten || 14,99€ || Paperback


                                                                   Die Giftmischer
Seit nunmehr drei Generationen stellen die Giftmischer die Königin auf der Insel Fennbirn. Das mächtige Haus Arron erzieht stets jene Drillingsschwester, welche die Gabe erhalten hat, immun gegen Gifte zu sein und gleichzeitig die tödlichsten Gifte zu mischen vermag. Die Giftmischer sind perfekte Meuchler und werden für Auftragsmorde eingesetzt. Oft merken ihre Opfer nicht, dass ein Giftmischer ihnen eine Tinktur oder ein Pulver verabreicht hat. Giftmischer sind stolz und gefährlich. Sie tragen giftige Tiere wie Schlangen als Körperschmuck und lieben es, tödliche Speisen und Getränke zu sich zu nehmen.

Gemeinsam mit unserer Teamleaderin, Simone von Leselurch, werden wir unsere Königin Katherine auf den Thron bringen!

Also, macht euch bereit für einen erbitterten Kampf um den Thron!

Unter den Hashtags #DerSchwarzeThron und #ClanderGiftmischer warten viele tolle Beiträge auf euch!

Lesechaos und Neuzugänge im März

Huhu alle zusammen!

Endlich ist der März geschafft! Nachdem ich die letzten Woche noch für eine Klausur lernen und vier Hausarbeiten schreiben musste, bin ich endlich in den Ferien angekommen. Rogs und ich sind zu meinen Eltern gefahren, wo wir es uns jetzt gut gehen lassen und ich hoffentlich viel Zeit zum Lesen habe!

Neuzugängetechnisch war der März der Hammer!
In diesem Monat sind unheimlich viele neue Bücher bei mir eingezogen! Einige davon sind schon gelesen, andere wollte ich unbedingt als Print-Buch haben und andere geisterten schon eine Weile auf meiner Wunschliste rum.
Seitdem ich den ersten Band von Die Verratenen von Ursula Poznanski gelesen habe, bin ich ein großer Fan der Autorin! Jetzt habe ich mir meine Wunschlisten-Wünsche Erebos und Saeculum erfüllt und hoffe sie bald lesen zu können.
Tschick hat mir mein Freund geschenkt. Ich wollte das Buch schon immer mal lesen, habe mich nur nicht dazu durchringen könne. Hype-Bücher und so. Aber jetzt wo es hier im Regal steht, ist die Hemmschwelle deutlich geringer.
Die Zarin der Nacht ist der zweite Buch von Der Mitternachtspalast. Dieses ist zwar auch noch nicht gelesen, aber nachdem ich Die Schwester des Tänzers gelesen habe, weiß ich dass mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefällt und ich die beiden Bücher verschlingen werde!
Bad Girls don't die und From Bad to Cursed habe ich zwar schon gelesen, trotzdem wollte ich die Bücher gerne im Regal stehen haben, da ich die Cover sehr schön finde. Und für 1€ bei Rebuy kann man da echt nichts sagen.
Auch Eisige Schwestern habe ich bei Rebuy bekommen. Ich bin schon echt gespannt wie das Buch ist, ich finde den Klappentext und das Cover sehr ansprechend!
Die Sieben Schwestern habe ich von meinem Freund geschenkt bekommen. Ich habe bisher nur Gutes über die Bücher gelesen, weshalb ich mich schon sehr freue!
Die zweite Season von Das Tal musste bei mir einziehen, da ich die erste Season sehr mag und natürlich wissen möchte wie es weiter geht. Band 1 und 2 sind bereits gelesen. Band 3 und 4 folgen auch bald!

Lesetechnisch lief der Monat eher schlecht, aber deutlich besser als der Februar oder der Januar...
Das Tal 1.4 hatte ein paar echt gruselige Szenen, die mir total gut gefallen haben. Deshalb sind auch direkt Das Tal 2.1 und Das Tal 2.2 hinterher gelesen worden.
The Young Elites habe ich gelesen, weil es auch gerade erst auf deutsch erschienen ist und ich die Idee einer weniger perfekten Protagonistin sehr spannend fand. Ich freue mich schon auf Band 2! Auch An Ember in the Ashes, zu Deutsch Elias und Laia wurde verschlungen. Die Story war interessant und ich hoffe bald Band 2 lesen zu können. Leider kommen die beiden letzten Bände erst in ungewisser Zukunft, weshalb ich mir mit Band 2 wahrscheinlich noch Zeit lassen werde.


Viele Schöne Neuzugänge! Habt ihr schon eines davon gelesen?



10 Bücher, deren Titel mit "F" beginnt

Jeden Donnerstag gibt es Top Ten Thursday auf Steffis Bücher Bloggeria mit einem neuen Thema! 

Diese Woche geht es mit dem Alphabet weiter: F ist dran! Und obwohl ich die 10 immer noch nicht vollbekommen habe mit Büchern die ich bereits gelesen habe, sind 7 doch schon ein guter Start. Die letzten 3 befinden sich auf meiner Wunschliste

Welches Buch soll ich im April lesen?

Einmal im Monat könnt ihr von einer Liste aus 5 Büchern abstimmen, welches Buch ich im nächsten Monat auf jeden Fall lesen muss. Jeden Monat gibt es ein bestimmtes Thema, zu dem ich 5 Bücher von meinem SuB aussuchen werde über die ihr dann abstimmen könnt.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr diese Aktion auch auf eure Blogs übernehmen

Mein SuB kommt zu Wort

Hallo alle Zusammen!
Heute komme ich - Hennys SuB - mal wieder zu Wort!
Im Rahmen der Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" von Anna, wurde mir ein wenig misstrauisch die Möglichkeit eingeräumt, auch mal zu Wort zu kommen. Wer näheres über die Aktion erfahren möchte, kann gerne hier klicken. 

1. Wie groß/dick bist du aktuell?
Ich wiege aktuell gute 29 Print-Bücher! Ist das nicht toll? Ich bin soo stolz darauf.
Henny: Ääh mein lieber SuB?
Du weißt schon, dass du heute hier nichts zu sagen hast, Henny, oder?
Henny: Ja, ist klar.. Aber was ist mit dem eBook-Teil? 
Ach der.. *räusper* den habe ich ja glatt vergessen *hüstel*. Naja, so ganz viel trägt er ja nicht auf. Er nimmt ja auch so wenig Platz weg, so auf dem Laptop. Und sehen tut man ihn auch nicht wenn man durch das Wohnzimmer läuft. Also kann man den ja ignorieren. Stimmts?
Henny: Nicht wirklich, du weißt ja, wie wichtig der eBook-Teil ist. Vor allem weil er ein wenig größer ist als der Print-Teil.
Ach als ooooob. So viel größer ist der nun auch nicht..
Henny: Naja..
Wie du willst... Aber merk dir eines: Das wird Konsequenzen haben!
Ja, ja liebe Leute, mein eBook-Teil enthält 122 Bücher! Das ist nicht viel, oder? Das sieht man gar nicht!!
Henny: *hust hust*
Was? Hast du noch was zu sagen in MEINEM Post?
Henny: Nö *grins*
Gut. Also geplant ist bis Ende des Jahres ein wenig abzuspecken. Ob nun Print oder eBook ist mir relativ schnuppe. Aber ihr wisst ja wie das mit den Jahresvorsätzen ist. Jedes Jahr die gleichen und doch ändert man sich nie... Aber die Hoffnung stirbt ja bekannterweise zuletzt. Also habe ich mir vorgenommen auf insgesamt 120 Bücher zu kommen. Das wären 31 weniger als jetzt. Ich denke das ist machbar, wenn Henny denn mal mit Konsequenz aufhören würde Bücher zu kaufen. 

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - Zeig mit deine drei neuesten Schätze!
Wirklich viel hat sich in den letzten Monaten nicht getan. Henny war zu beschäftigt mit den Büchern auf dem Uni-SuB. Der hält sich jetzt für was besseres, obwohl da nur so langweilig Schinken drauf liegen. Diese Diskussionen mit ihm solltet ihr hören: "60% meiner Bücher sind durch ganz Deutschland hier her geflogen, damit Henny sie lesen kann. Und sie sind so wichtig, dass sie nur einen Monat hier bleiben und dann direkt weitergeschickt werden" *nachäff*. Blablabla sag ich da nur. Wenn die die ganze Zeit durch die Gegend geschickt werden, können die nicht sonderlich toll sein, sonst würden sie ja ins Regal einziehen, oder?!
Henny: Die müssen aber zurückgeschickt werden, die kommen ja aus der Biblio.....
PSCHT! MEIN. POST.
Also, hier meine drei neuesten Schätze:
Besonders stolz bin ich auf den Abschlussband von Das Tal von Krystyna Kuhn. So eine interessante Reihe, die damit ihren Abschluss gefunden hat. Und bald wird der Teil auch schon in das gelesen Regal gestellt. Hoffe ich zumindest.
Sowohl Tschick als auch Die Sieben Schwestern hat Henny von ihrem Freund geschenkt bekommen. Einfach so. Richtig nett von ihm. Aber Henny hatte bisher keine Zeit die Bücher zu lesen... Sie hat ja grade generell keine Zeit zu Lesen.. :'(


3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen?
Das letzte Buch welches mich verlassen hat war "The Young Elites" von Marie Lu. Das Buch ist der erste Band einer Trilogie. Meeeeega cool und voll interessant meinte Henny letztens... Ja, ja. Ich bin gespannt wann die nächsten Bände gelesen werden. Die liegen nämlich schon auf meinem eBook-Teil. Aber da gibt es ja noch 5-6 andere Bücher die vorher gelesen werden wollen... Mal sehen wann es weitergeht.



4. Lieber SuB – ein Jahr ist rum und somit die Probezeit von „Mein SuB kommt zu Wort“ nun offiziell vorbei. 🙂 Wie sind deine Gedanken zu der Aktion? Möchtest du gerne weiterhin regelmäßig zu Wort kommen? Gibt es Wünsche oder Verbesserungen von deiner Seite aus? 🙂
Ha! Ich habe bisher ja erst 2 Mal mitgemacht (mit heute), viel kann ich also nicht sagen, außer, dass die Aktion mir sehr gut gefällt. Wenn es sie weiterhin geben würde, werde ich auf jeden Fall öfter Teilnehmen.. Henny war in den letzten Monaten einfach zu faul mich zu zählen und zu aktualisieren. Aber jetzt! Mein einziger Wunsch: Die Fragen schon ein paar Wochen vorher veröffentlichen (vielleicht mit dem "Mein SuB kommt zum Wort" des Vormonats?). Dann hat Henny genug Zeit sich emotional auf die Konfrontation mit mir vorzubereiten. :)


So, das wars auch schon von mir. Ich hoffe wir sehen uns nächsten Monat wieder und ich kann von Erfolgen berichten.

Alles Liebe, 
Hennys SuB

Mein Lieblingsneuzugang in Hundeform

Hallihallo ihr Lieben,

Wie einige schon wissen (vor Allem die Leute die mir auf meinem Instagram Account folgen), habe ich seit einigen Wochen einen Hund.

Kurz zur Vorgeschichte: Seit ich 3-4 Monate alt bin, habe ich mit Hunden zusammengelebt. Unser erster Hund, Jody war 3 Jahre alt als er bei uns eingezogen ist. Er war ein richtig toller Hund, der uns leider mit 17 Jahren verlassen hat. Danach kam Fuh, eigentlich Fussel (guckt euch einfach das Bild an.. Das erklärt den Namen, oder? :D). Als ich nach dem Abi ausgezogen bin ist sie bei meinen Eltern geblieben, wo sie immer noch ist und dieses Jahr 10 wird. 
Aber wer schonmal einen Hund hatte, der weiß, wie schwer es ist auf einmal keinen Hund mehr bei sich zu haben.

All the strangest things are true von April Genevieve Tucholke


Titel: All the strangest things are true
Autor: April Genevieve Tucholke
Veröffentlicht: 2017
Seitenzahl: 224
Verlag: Thienemann
Serie: Nein. 
Genre: Young Adult
Preis: 14,99€

Zur Geschichte:
Wink: ein bisschen seltsam, zurückhaltend, mit wildem rotem Haar und einer ausufernden Fantasie. Poppy: das schöne Biest, das alle manipuliert, aber den nicht bekommt, den sie eigentlich haben will. Midnight: ein unsicherer Junge, hin- und hergerissen zwischen beiden. Sie alle erzählen ihre Geschichte. Eine Geschichte, in der die verrücktesten Dinge wahr sind. Was ist wirklich passiert? Jemand weiß es. Jemand lügt. Wem kannst du trauen?

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht, da ich Psychospielchen immer sehr unterhaltsam finde und gerne bis zum Schluss keine Ahnung habe wie es endet. Aus diesem Grund habe ich direkt das Buch angefragt und als es auf meinem Reader ankam, sofort verschlungen.

Zunächst geschieht sehr wenig. Wir lernen langsam die drei Protagonisten: Wink, Poppy und Midnight kennen und merken bald, dass es schwer ist zu entscheiden, wer die Wahrheit erzählt. Viel mehr passiert auf den ersten 150 Seiten nicht. Erst dann beginnt die Geschichte ein wenig fahrt aufzunehmen, jedoch endet sie dann abrupt mit dem Ende.

Die drei Protagonisten sind alle einzigartig und selbst wenn die Namen zu Beginn der Kapitel gefehlt hätten, wäre klar gewesen um wen es sich handelt. Wink ist das komische Nachbarsmädchen von Midnight mit mehr Geschwistern als man zählen kann. Alle denken sie ist ein bisschen sonderbar und behandeln sie als wäre sie verrückt. Sie legt es jedoch in manchen Situationen auch darauf an. Sie mag Märchen und Abenteuerbücher und sucht nach einem Held. Sie kam mir ein bisschen benebelt vor, als wäre sie in einer Märchenwelt gefangen, naiv und kindlich.
Poppy ist das IT-Girl der Schule. Alle mögen sie, alle wollen mit ihr befreundet sein. Aber auch alle haben angst vor ihr, denn sie ist gemein und berechnend und macht kein Halt davor andere zu demütigen. Sie war mir zu Beginn des Buches am unsympathischsten, im Laufe der Geschichte erfährt man jedoch ein wenig über ihre Gründe und sie taut langsam auf.
Midnight ist der Mittelpunkt der Buches, quasi der Haupt-Protagonist. Er steht zwischen Poppy und Wink, sowohl in emotionaler als auch in physischer Hinsicht. Er ist der Held den Wink sucht und der den bösen Drachen töten soll. Es ist eine komische Art einer Dreiecksbeziehung, ohne Beziehung.

Der Schreibstil der Autorin ist auf jeden Fall der größte Pluspunkt dieses Buches. Mysteriös, spannend und poetisch erzählt und April Genevieve Tucholke die Geschichte der drei Protagonisten. Sie bedient sich an Wiederholungen, fügt Metaphern ein und schafft nach und nach eine wunderliches aber auch verlockendes Ambiente. Leider konnte dieses Ambiente das nicht-Geschehen nicht wettmachen. 

Fazit:
Ein interessantes Buch, welches mich nicht vom Hocker gerissen hat, aber ein paar spannende Lesestunden bereitet hat.
Vielen Dank an Thienemann Esslinger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

10 Bücher, deren Titel mit "E" beginnt

Jeden Donnerstag gibt es Top Ten Thursday auf Steffis Bücher Bloggeria mit einem neuen Thema! 

Das Thema war diese Woche eher nicht so einfach. 10 Bücher die mit E beginnen sind zwar nicht so schwer zu finden, aber auf meiner "Bereits gelesen"-Liste befinden sich nur 3... Deshalb hab ich diese Liste einfach ein wenig improvisiert :D

Welches Buch soll ich im März lesen?

Einmal im Monat könnt ihr von einer Liste aus 5 Büchern abstimmen, welches Buch ich im nächsten Monat auf jeden Fall lesen muss. Jeden Monat gibt es ein bestimmtes Thema, zu dem ich 5 Bücher von meinem SuB aussuchen werde über die ihr dann abstimmen könnt.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr diese Aktion auch auf eure Blogs übernehmen

Regalfutter im März

Huhu ihr Lieben!
Wie ihr sicher gemerkt habt, war es die letzten Wochen wieder etwas ruhiger auf dem Blog.. Neben Uni und Klausurstress, habe ich einen kleinen Hund bekommen, welcher natürlich auch Aufmerksamkeit von mir bekommen möchte. Aus diesem Grund blieb wenig wenn nicht sogar gar keine Zeit für den Blog übrig. Jetzt wo Semesterferien sind, wird es nach und nach besser. Ich habe auch wieder Zeit zum Lesen!

Aber hier erst einmal die Neuerscheinungen im März:

Regalfutter im Februar

Huhu ihr Lieben!
Ich weiß, in den letzten Wochen war hier eher weniger los. Das lag vor Allem daran, dass ich extrem viel in der Uni zutun habe (12St Uni am Tag sind echt nicht so dolle). Aber das ganze wird sich in den nächsten Wochen wieder ändern. Ich hoffe es zumindest.
Hier erst einmal die Neuerscheinungen für den Februar. Es sind wirklich ein paar sehr tolle Bücher dabei!

Welches Buch soll ich im Februar lesen?


Einmal im Monat könnt ihr von einer Liste aus 5 Büchern abstimmen, welches Buch ich im nächsten Monat auf jeden Fall lesen muss. Jeden Monat gibt es ein bestimmtes Thema, zu dem ich 5 Bücher von meinem SuB aussuchen werde über die ihr dann abstimmen könnt.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr diese Aktion auch auf eure Blogs übernehmen

Die Schwester des Tänzers von Eva Stachniak


Titel: Die Schwester des Tänzers
Autor: Eva Stachniak
Veröffentlicht: 2016
Seitenzahl: 570
Verlag: Insel Verlag
Serie: Nein. 
Genre: Historischer Roman
Preis: 15,95€

Zur Geschichte:
In der Familie Nijinsky dreht sich alles nur um eines: ums Ballett. Als Bronislawa und Waslaw um 1900 in St. Petersburg aufwachsen, bewundern sie allabendlich ihre Eltern in der Garderobe, nervös vor den Auftritten, erhitzt und gelöst danach. Auch für die beiden Kinder ist der Weg vorgezeichnet: Sie werden an der kaiserlichen Ballettakademie aufgenommen – und schon bald zeigt sich, dass besonders Waslaw alle anderen überflügelt. Den Geschwistern steht eine ganze Welt offen – Paris, London, später gar New York –, eine Welt harten Trainings und geschundener Füße, aber auch des Glamours und des Ruhms...

Meine Meinung:
Da ich schon länger die Bücher von Eva Stachniak lesen wollte, kam mir dieses Buch sehr gelegen! Ich tanze selber Ballett als Hobby und war so sehr aufgeregt auf ein Buch über die Familie Nijinsky. Während vor allem Waslaw den meisten Tänzern und ballett-affinen Menschen ein Begriff ist, wurde auch seine Schwester Bronislawa als Tänzerin, Choreographin und Ballettpädagogin gefeiert. "Die Schwester des Tänzers" ist eine einzigartige Chance in das Leben dieser beiden Tänzer (vor allem aber in das Bronias) zu werfen.

Ich werde mich nicht daran wagen, das Tun und Lassen der Protagonistin zu beurteilen. Auch wenn ich in manchen Situationen nicht mit Bronia übereinstimmte, hat die Autorin es geschafft, mir den Grund weshalb sie so handelte zu vermitteln und verständlich zu machen. Die Erzählungen wirken authentisch, künstlerisch geprägt und haben mich zurück in die Zeit um 1900 versetzt. Vor Allem durch die Wortwahl und die oft etwas längeren Satzbauten, gelang es Eva Stachniak mir das Gefühl des kaiserlichen Russlands zu verdeutlichen.
Während Bronia sehr gründlich recherchiert wurde und dementsprechend runde und facettenreich dargestellt wird, kommen die anderen Charaktere oft ein bisschen zu kurz. Ich hätte gerne ein wenig mehr Details über Nebencharaktere und deren Beziehung zu Bronia erhofft. Gerade in dem Fall von Kolja kamen einige Sachen sehr schnell und überraschend.

Das Buch braucht Zeit. Es wird eine ziemlich große Zeitspanne in dem Buch abgehandelt. Von den Kinderfüßen an erzählt uns Bronia von ihrem Leben mit dem und im Schatten vom übertalentierten Bruder. Durch die lange Zeitspanne und das Detailreichtum der Erzählungen wird man von Eindrücken regelrecht überflutet, weshalb ich deutlich länger für das Buch gebraucht habe als normalerweise. 

Fazit:
Ein toller historischer Roman über die reale Geschichte der Bronislawa Nijinska!
Vielen Dank an den Insel Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Meine Hightlights aus 2016

Jeden Donnerstag gibt es Top Ten Thursday auf Steffis Bücher Bloggeria mit einem neuen Thema! 

Diese Woche gibt es einen Jahres-Rückblick in Highlight-Form. Es gab 2016 wirklich viele tolle Bücher, aber wenige die mich richtig vom Hocker gehauen haben. Es fiel mir also dementsprechend schwer mir genau die passenden 10 auszusuchen... Aber seht selbst!

Gemeinsam Lesen #38

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam, tauschen uns bei Schlunzenbuecher über Bücher aus und beantworten 4 Fragen. Dabei sind die Fragen 1-3 immer die gleichen, während Frage 4 variiert!


Wild Cards - Der höchste Einsatz von George R. R. Martin


Titel: Wild Cards - Der höchste Einsatz
Autor: George R. R. Martin
Veröffentlicht: 2016
Seitenzahl: 704
Verlag: Penhaligon
Serie: Ja.
3. Wild Cards - Der höchste Einsatz
Genre: Science Fiction
Preis: 14,99€

Zur Geschichte:
Immer mehr Kinder werden in Afrika in ein geheimes Labor verschleppt, wo sie absichtlich mit dem Wild-Cards-Virus infiziert werden. Die meisten sterben oder mutieren auf schreckliche Weise. Doch einige wenige werden zu Assen mit superheldengleichen Kräften und anschließend gezwungen, für das People's Paradise of Africa zu kämpfen. Dahinter steckt Radical, das wahrscheinlich mächtigste Ass der Welt, der endgültig dem Wahnsinn verfallen ist. Das Kommitee – die Ass-Eingreiftruppe der UNO – muss ihn aufhalten. Doch der Radical ist der tödlichste Gegner, dem sie sich je gegenübergesehen haben.

Meine Meinung:
Als letzter Teil der Trilogie präsentiert sich Wild Cards - Der höchste Einsatz nicht nur deutlich dicker, sonder auch verworrener als seine Vorgänger. Zwar ziehen sich in diesem Teil einige der vorherigen Protagonisten (wie z.B. Drummer Boy) wieder zurück in ihr Privatleben, trotzdem tauchen irgendwie immer neue Menschen und Asse auf die wieder zu Verwirrung führen.

Obwohl ich es mag, wenn Charaktere tiefgründiger sind und im Laufe eines Buches ausgebaut werden, hatte ich in diesem Teil meine Probleme damit. Das lag nicht unbedingt an der Art, sondern eher daran, dass man nicht nur 2-3 Protagonisten hat, die ausgebaut werden, sondern deutlich mehr. So ziehen sich die Geschehnisse unnötig in die Länge.

Während wir im 2. Band eine Einführung in die Organisationen (Das Komitee und das People's Paradise of Africa) bekommen haben, spielen diese nun die tragende Rolle im Showdown der Reihe. Das Komitee, aufgebaut um denen zu helfen die Hilfe benötigen, verstrickt sich in politischen Angelegenheiten die ausführlich beschrieben werden und ziemlich langweilig sind. Das PPoA unter Radical beginnt parallel dazu Asse zu erschaffen in dem er Kinder mit dem Virus infiziert. Diese sehr gruselige Vorstellung geht jedoch ebenfalls in der Masse an Ereignissen und Geschichten unter, so dass ich mir weniger darüber Gedanken gemacht habe, wie krank das alles ist, als darüber wo ich eigentlich gerade bin und welches Ass nochmal welche Fähigkeiten hatte. Zwar fügt sich am Ende doch alles zusammen, aber der Weg dahin ist kompliziert und macht wenig Spaß.
Fazit:
Auch das Grand Finale der Trilogie konnte mich nicht vom Hocker hauen, eher im Gegenteil. Den Großteil des Buches über, war ich verwirrt und genervt. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass es besser gewesen wäre die erste Generation zu lesen, bevor man sich an die Trilogie (vor allem aber den letzten Band) wagt...