"Me before you" rund um die Welt

Das Wochenende steht vor der Tür und was gibt es schöneres als dieses mit neuen Büchern einzuleiten? Naja, hier gehts weniger um neue Bücher als um die unterschiedlichen Cover eines Buches, aber seht selbst!
Die Coververgleich-Aktion von Books, Histories and Secrets und Sarahs etwas andere Bücherwelt ist eine Aktion, bei der wir die verschiedenen Cover eines Buchs vorstellen und vergleichen. Jede Woche findet die Aktion abwechselnd bei einer der beiden statt. Diese Woche bei Sarah!

Ich zeige euch heute die Cover eines Bestsellers der schon bald in die Kinos kommen wird und den ich selbst mit Tränen in den Augen gelesen habe.
Als aller erstes stelle ich euch die englischen und das deutsche Cover vor. Das wohl bekannteste englische Cover ist das erste und es gefällt mir nicht wirklich gut. Es ist schlicht und irgendwie langweilig. Das zweite Cover ist das der UK Ausgabe. Ich finde es farblich sehr schön, aber.. was zur Hölle ist das pinke Ding im Hintergrund? Soll das die aufgehende Sonne sein? Das dritte Cover ist ebenfalls eine UK Ausgabe. Ich finde es sehr sehr schön, vor allem, weil alles bis auf das rote Kleid und Jojo Moyes Name farblos ist. So gibt das Cover der Farbe Rot eine grosse Bedeutung. 
Das letzte Cover ist das bekannte deutsche Cover. Es ist schön und einzigartig und man erkennt sofort, dass es ein Jojo Moyes Buch ist!
Das schwedische Cover ist etwas lasch. Ich finde die Person auf dem Cover sieht aus wie ein Kind und irgendwie passt es gar nicht zu dem Inhalt.
Genauso das niederländische. Ich habe beim Anblick dieses Covers das Gefühl ein kitschigen YA-Roman zu lesen und nicht eine wunderschöne, erwachsene und tragische Liebesgeschichte. Das Cover an sich ist wirklich schön (obwohl ich Gesichter auf Covern generell eigentlich nicht mag), aber leider passt es nicht zum Genre.
Das französische Cover gefällt mir bisher am besten! Es ist luftig und locker aber auch gefühlvoll. Die Farbkombination gefällt mir zudem sehr gut.
Die portugiesische Cover ist auch diese Woche nicht wirklich mein Fall. Irgendwie haben die Portugiesen es mit "Nicholas Sparks"-like Covern.
Das serbische Cover ist wirklich schön. Die Farben gefallen mir sehr gut und irgendwie wirkt es ein bisschen "verloren", genau so wie man sich nach beenden des Buches fühlt.
Das bulgarische ist nicht meins. Es sieht ein bisschen nach einem missglückten Vampirroman aus. Die tschechische Version ähnelt unserer und der UK-Version sehr stark. Mir gefällt, dass der Hintergrund wie Packpapier wirkt. Interessant finde ich bei den dreien, dass die Namen der Sprache angepasst wurden. So wurde aus Jojo, Dzodzo und aus Moyes, Moyesová.
Die polnische Version gefällt mir gar nicht. Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen mir Lou so vorzustellen wie sie auf diesem Cover gezeigt wird.
Das estnische Cover ist irgendwie.. naja.. Anders. Ich finde man kann davon nicht auf den Inhalt des Buches kommen, repräsentiert aber irgendwie trotzdem den Versuch das Leben zu leben von Lou. Das finnische sieht ein bisschen aus wie ein Jahrmarkt, oder? Es ist aber trotzdem schön und ich würde mir dieses Buch näher angucken wollen. 
Die indonesische Version dagegen finde ich einfach nur hässlich. Es sieht doof aus, hat nichts mit dem Inhalt zutun und ist langweilig. 
Das spanische gefällt mir richtig richtig gut! Auch hier haben wir, wie bei der englischen Ausgabe, einen fast farblosen Hintergrund, während die Farbe Rot im Vordergrund steht. Ausserdem gefällt es mir, dass das Mädchen liegt. Auf allen anderen Covern steht oder läuft das Mädchen, hier nicht. Genau so stelle ich mir eine in Gedanken versunkene Lou vor!
Sowohl das ungarische, als auch das slowenische Cover gefallen mir nicht. 
Das ungarische hat was von einer Bibelgeschichte, was per se nicht schlecht sein muss, aber doch überhaupt nicht passt. 
Das slowenische setzt als einziges Cover den Fokus auf die Hummel-Strumpfhosen. Wenn man das Buch nicht kennt wirkt es komisch, aber wenn doch, ist es eine süsse Idee. Was mir nicht gefallen hat, ist, dass ich ein bisschen länger gebraucht habe um diesen Kreis auf dem Boden zu erkennen. Es soll wohl ein Behinderten-Symbol sein. Für mich sah es zu beginn einfach nur willkürlich aus. 
Das chinesische Cover ist genau das, typisch chinesisch. Es ist locker, ein bisschen boho und ländlich. Mir gefällt es richtig gut, weil die Farben harmonieren und es auf eine schöne Geschichte hoffen lässt.
Zu aller letzt, DAS Cover. Das englische Filmcover. Ich bin ja zugegeben ein grosser Emilia Clarke-Fan. Sie ist nicht nur hübsch und kann toll schauspielern sondern ist auch unheimlich sympathisch, was in einem riesigen Kontrast zu der Rolle steht die sie berühmt gemacht hat. In Sam Claflin seh ich zwar eher den jungen Finnick aus Hunger Games als den erwachsenen Will, aber ich lasse mich gerne überzeugen. Ich finde das Cover sehr schön, die Chemie zwischen Emilia und Sam scheint zu stimmen und es weckt Vorfreude auf den Film!


So, diese Woche war es nicht ganz so schwer, meinen Favoriten auszuwählen. Ich finde neben dem Filmcover das spanische, französische und chinesische Cover sehr gelungen. Die restlichen sind zwar nicht alle hässlich, aber irgendwie wecken sie in mir nicht den Drang das Buch in die Hand zu nehmen.


1 Kommentar:

  1. Hallöchen Henny,

    viele hübsche Cover, von denen mein Favorit das tschechische ist *-*
    Aber das erste, das portogiesische und das vom Film sind auch soooo schön, wobei ich beim ersten Mal, dass ich das Cover gesehen habt, dachte "Hä, FINNICK?!" :D

    Das spanische ist auch toll und ähnelt Büchern aus dem Magelanverlag, während das chinesische das gleiche Cover wie "Mariposa" hat :)

    Das ungarische ist das hässlichste von allen und hahha stimmt, das bulgarische wirkt wirklich wie ein Vampirroman, während das niederländische so richtig nach New Adult á la Driven aussieht xD

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen