Love and Confess von Colleen Hoover


Titel: Love and Confess
Autor: Colleen Hoover
Veröffentlicht: 2015
Seitenzahl: 400
Verlag: DTV
Serie: Nein.
Genre: Contemporary
Preis: 12,95€
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Mir gefällt das Cover richtig gut. Ich finde es ist unheimlich vielseitig interpretierbar obwohl es doch so simpel gehalten ist. Obwohl die Farben eher glücklich sind, ist der Gesichtsausdruck der Frau traurig.

Zur Geschichte:
Auburn hat vor vielen Jahren ihre erste grosse Liebe an den Tod verloren. Nun, 5 Jahre später und um einiges erwachsener, kehrt sie nach Dallas zurück um fern von ihrer Familie ein eigenes Leben aufzubauen. Doch nichts läuft so wie geplant. Auf der Suche nach einem Zweitjob, steht Auburn vor "Confess" einer Kunstgalerie, deren Schaufenster voller kleiner Handbeschrifteter Zettel hängt. Auf diesen Zetteln stehen anonyme Geständnisse, welche den Künstler Owen zu seinen Bildern inspirieren. Owen und Auburn fühlen sich ab dem ersten Moment zu einander hingezogen, doch beide haben Geheimnisse die alles zerstören könnten.

Meine Meinung:
Es ist für mich etwas schwer meine Gefühle zu diesem Buch in Worte zu fassen. Ich bin ohne Erwartungen an die Geschichte rangegangen, wurde dann komplett von den Füssen gerissen und darf nun überlegen wie ich es euch vermitteln soll, dass ihr unbedingt dieses Buch lesen müsst..
Die Geschichte an sich ist total süss, wenn auch an manchen Stellen etwas vorhersehbar. Andere wiederum sind so unerwartet, dass man als Leser ein paar mal ungläubig schlucken muss um dann die Seite erneut zu lesen. Doch sie ist nicht wie die typische Liebesgeschichte, Frau trifft Mann und Insta-Love. Als Auburn und Owen sich kennenlernen fängt es zwar von Anfang an irgendwie an zu knistern, aber durch die Blickwinkel der Beiden, erfährt man, dass sie auch irgendwie Angst haben sich dem anderen zu nähern und zu öffnen. Das macht das ganze nicht nur menschlicher, sondern bringt einem die Charaktere auch deutlich näher, weil so etwas doch deutlich nachvollziehbarer ist als Liebe auf den ersten Blick und Friede-Freude-Eierkuchen.
Die Charaktere sind beide sehr gut ausgearbeitet. Sie sind nicht künstlich perfekt gestaltet oder nicht nachvollziehbar. Die Reaktionen auf bestimmte Situationen sind realistisch und wirken nicht erzwungen, was die Charaktere einfach noch sympathischer macht, als sie schon sind.
Auburn ist eine taffe Frau. Sie hat ihr Leben zwar nicht 100%ig im Griff, aber kämpft für das was sie möchte und gibt bei Rückschlägen nicht auf. Trotzdem ist ihr Selbstbewusstsein so unheimlich kaputt, dass sie sich super schnell von höher stehenden Menschen einschüchtern lässt. Doch auch hier sieht man die tolle Ausarbeitung der Autorin. Auburn entwickelt sich in dem Buch stetig weiter und gewinnt immer mehr an Selbstbewusstsein, was nicht selten an Owens Unterstützung liegt. Denn Owen hat zwar selbst Probleme, aber er Auburn, dass sie die Kraft hat ihre Probleme zu überwinden und gibt ihr den Mut, sich ihren Feinden zu stellen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er lässt einen nur so über die Seiten fliegen und ist trotz happiger Situationen so locker und leicht, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ein absoluter Page-Turner, den ich innerhalb von einer Nacht durchlesen musste!

Fazit:
Eine tolle Geschichte in einem wunderschönen Schreibstil verpackt mit gut ausgearbeiteten, runden Charakteren, die einem sofort ans Herz wachsen. Einfach ein Must-Read!

1 Kommentar:

  1. Hallo Henny,

    ich war auch total von dem Buch begeistert. Es war an einem Tag ausgelesen.

    Meine Rezi

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen