Gelöscht von Teri Terry


Titel: Gelöscht
Autor: Teri Terry
Veröffentlicht: 2013
Seitenzahl: 432
Verlag: Coppenrath
Serie: Ja.
1. Gelöscht
2. Zersplittert
3. Bezwungen
Genre: Dystopie
Preis: 17,95
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Es ist so dystopie-haft, dass es fast schon zum schreien ist. Der Blick das Mädchens, welches wahrscheinlich Kyla ist, ist so leer, so passend zu der Geschichte!

Zur Geschichte:
Kyla wurde "geslated", ihr gesamtes Gedächtnis wurde entfernt weil sie eine Terroristin war. Nun weiss sie nicht nur nichts über sich selbst, sondern muss auch neu lernen in der Welt zurecht zu kommen. Durch ein Resozialisierungsprogramm der Regierung, wird Kyla in eine Familie gebracht, die sie an ihr neues Leben heranführen soll, doch schon bald merkt sie, dass etwas nicht mit ihr stimmt. Ihre neue Schwester, die ebenso wie sie geslated wurde, verhält sich ganz anders als Kyla und sie hat auch nicht diese schrecklichen Albträume, die sie das Leben kosten könnten. Kyla begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit, die vielleicht gefährlicher ist, als zuerst gedacht.

Meine Meinung:
Die Geschichte braucht ein bisschen um in Fahrt zu kommen, das ist allerdings nicht grossartig schlimm, denn wenn man diesen kurzen Teil überwunden hat, wird es spannend! Nach und nach werden Rätsel in die Geschichte eingebunden, die mich dazu gebracht haben, immer weiter zu lesen. Dies fängt schon bei Kyla an. Da sie geslated wurde, erinnert sie sich kein bisschen an ihr vorheriger Leben. Nicht nur sie, auch der Leser kann sich kaum vorstellen, dass dieses nette Mädchen eine Terroristin gewesen sein soll. Weiter geht es mit den Träumen, die oft Andeutungen auf ihre Vergangenheit zu sein scheinen.
Vieles in diesem Buch geschieht auf psychischer Ebene und weniger auf physikalischer. Eigentlich passiert action-technisch rein gar nichts, aber Kyla's Gedanken treiben die Geschichte einfach immer weiter, ohne Rücksicht auf mögliche Verwirrung zu nehmen. So stellt sie Hypothesen an, die sie einige Seiten weiter wieder verwirft. Dadurch entsteht auch beim Leser ein Art der Verwirrung und des Gefühls, niemandem trauen zu können.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr angenehm zu lesen. Auch die Kapitel wurden ziemlich kurz gehalten. Dies und der einfache Schreibstil machen aus dem Buch einen richtigen Pageturner und obwohl man nur noch ein paar Seiten lesen wollte, findet man sich schon fast am Ende des Buches wieder.

Fazit:
Ein gelungener Reihenauftakt der nicht nur viel Spannung, sondern auch eine interessante Geschichte für die Folgebände verspricht.

Kommentare:

  1. Hallo, :)
    das klingt echt gut. :) Das Buch liegt noch auf meinem SuB und deine Rezi motiviert mich dazu, bald mal danach zu greifen. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Buch :) Ich möchte es auch sehr gerne!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe dieses Buch *-* Vor allem mag ich Kyla, weil sie die Dinge hinterfragt :)
    Ich want the next band, hahaha :D Schöne Rezension ! LG Denise =)

    AntwortenLöschen
  4. Ok, der Autorenname ist recht seltsam. Klingt aber mal wie etwas anderes. :)
    Ich möchte im Oktober gern eine Leserunde zu gruseligen Büchern machen. Vielleicht hast du darauf Lust? http://daskaminzimmer.blogspot.de/2015/09/scaralong-seid-ihr-dabei.html Kannst ja mal schauen.
    Ich wünsch dir einen tollen Abend. :)

    AntwortenLöschen