Liebe ist was für Idioten. Wie mich. von Sabine Schoder

Titel: Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
Autor: Sabine Schoder
Veröffentlicht: 2015
Seitenzahl: 398
Verlag: Fischer Sauerländer
Serie: Nein.
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,99€
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Das Cover erinnert ein bisschen an einen typischen Drohbrief aus irgendeinem TV-Drama! Die Idee gefällt mir, die Farben sind auffällig gewählt und generell fällt das Cover sehr schnell ins Auge.

Zur Geschichte:
Vikis Leben ist ein kleiner, oder auch grosses, Desaster. Nachdem ihre Mutter gestorben ist, steht sie in einer eher schlechten Beziehung zu ihrem Vater. Da passiert es schnell, dass sie mal ein bisschen mehr raucht. Ja, und genau das ist an ihrem Geburtstag passiert. Als sie am nächsten Morgen halbnackt im Bett von Jay Ferrety, dem von ihr verhassten Sänger, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Und auf einmal ist sie sich gar nicht mehr so sicher, ob Hass das beste Wort ist um ihre Gefühle zu ihm zu beschreiben.

Meine Meinung:
Das Buch ist der Hammer! Die Geschichte wird aus Vikis Perspektive geschrieben, was sie einem super nah bringt. Schon nach ein paar Seiten, war sie mir richtig ans Herz gewachsen, weil sie einfach so echt rüberkam. Ihr Leben war bisher nicht wirklich das beste und sie wirkt mit ihren 17 Jahren sehr erwachsen und vor Allem sehr unempfindlich. Sie ist unheimlich sarkastisch und ihr ist ziemlich schnuppe, was andere möglicherweise von ihr denken könnten. Sie zieht ihr Ding durch, das macht sie unheimlich sympathisch!
Neben Viki, gibt es natürlich auch Jay. Er kommt zu Beginn ein bisschen zu arrogant und zu selbstsicher rüber, was sich aber im Laufe des Buches legt. Es steckt so viel hinter der Fassade des Mädchenheldes, dass ich gar nicht weiss wo ich anfangen soll. Am besten macht ihr euch ein eigenes Bild davon!
Schon die beiden Hauptcharaktere sind nicht die 0815-Protagonisten eines Liebesromans. Aber dann kommt ja noch die Geschichte an sich dazu. Auch diese hebt sich stark von anderen Geschichten des Genres ab. Kein überflüssiger Kitsch, kein absehbares Ende und vor allem hat sie eine richtig tief gehende Message, die einen zum nachdenken bringt, wenn man denn aufhören kann sich die Tränen von den Wangen zu wischen.
Der Schreibstil der Autorin passt perfekt! Er ist einfach und flüssig zu lesen, an manchen stellen ziemlich poetisch, immer bewegend und vor Allem mitreissend.
"Ich bin das absolute Gegenteil von diesem Kerl. Er ist Licht und ich bin Schatten; wenn er seine Zähne zeigt, nennt man das lächeln, bei mit heisst es Fletschen. Zwei unvereinbare Gegensätze."

Fazit:
Eine absolute Leseempfehlung für alle die nicht auf 0815 Kitsch stehen und ein Buch haben möchten zum Nachdenken! Es ist eines der Bücher die einen kalt erwischen und dann für Tage nicht mehr loslassen.

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    du hast es in deinem Fazit so schön ausgedrückt! Ich hab ja ehrlich gesagt, eine 0815-Geschichte mit dem üblichen Kitsch erwartet, hatte aber auch mal wieder richtig Lust darauf. Und dann hat es mich tatsächlich kalt erwischt, weil ich niemals mit so einer Wendung gerechnet hätte! Es war einfach so heftig und emotional, dass ich innerlich gestorben bin!
    Eine tolle Rezension, der ich mich nur anschließen kann! :)

    Liebe Grüße,
    Kate ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Henni,
    ach man und bei mir steht und steht das Buch im Regal. Es ist doch gemein. Ich muss es endlich lesen. Alle die es gelesen haben waren bisher restlos begeistert. Genauso ein Buch könnte ich jetzt ganz dringend gebrauchen! :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Rezension. Als ich das Cover auf deinem Blog sah, ist es mir gleich ins Auge gestochen und ich musste wissen, worum es geht. Dass das Ende nicht voraussehbar ist, macht die ganze Sache noch ein bisschen spannender.
    Ich warte schon auf den nächsten Buchladen- Gutschein. :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen