Saphirblau: Liebe geht durch alle Zeiten 2 von Kerstin Gier

Titel: Saphirblau: Liebe geht durch alle Zeiten 2
Autor: Kerstin Gier
Veröffentlicht: 2010
Seitenzahl: 400
Verlag: Arena
Serie: Ja
1. Rubinrot
2. Saphirblau
3. Smaragdgrün
Genre: Fantasy
Preis: 16,99€
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Auch dieses Cover ist zwar schön, aber auch ziemlich kindisch. Mir gefällt es, dass die Verzierungen anders sind als bei Band 1. Die verschiedenen Schattierungen des Blau, sind sehr sehr schön.

Zur Geschichte:
Gwen ist nun ein Teil der Zeitreise-Gesellschaft. Zusammen mit Gideon springt sie munter durch die Zeit und lernt nach und nach die Sitten der verschiedenen Zeiten. Da die Beiden jetzt auch zusammen sind, macht das ganze sogar Spass. Doch Liebe in der Loge birgt Tücken und muss sich boshaften Versuchen diese zu zerstören entgegensetzen. Da sind Helfer wie Xemerius oder James eine wirklich sehr gute Begleitung. Der Graf von St. Germain sieht das aber gar nicht gerne...

Meine Meinung:
Der Beginn des Buches ist ein nahtloser Übergang vom Ende des letzen. Gwen findet sich langsam mit ihrem Zeitreisegen ab und auch die Beziehung zu Gideon läuft einigermassen gut. Ich kann den Beiden ihre "Beziehung" immer noch nicht abkaufen. Sie kennen sich seit einer Woche! Die "Liebe" zwischen den Beiden wird zwar schön dargestellt, ist aber einfach zu unrealistisch. Gwen kennt Gideon nicht, liebt ihn aber weil.. ja wieso eigentlich? Weil er gut aussieht und Violine spielt? Weitere Gründe sind leider nicht vorhanden.
Gideon ist weiterhin unnahbar und unheimlich kindisch. Zwar lernt man in diesem Band etwas mehr über seine Vergangenheit und auch über seine Familie kennen, dies hilft jedoch nicht dabei aus ihm einen sympatischen, ernstzunehmenden Charakter zu machen. Ich fand seine Sinneswandlungen und sein überhebliches Gehabe einfach nur lachhaft. Ich hatte das Gefühl, eine hormongetriebene 14-Jährige vor mir zu haben und nicht einen Erwachsenen.
Gwendolyn hat deutlich mehr Selbstbewusstsein als in Band 1. Das hilft aber nicht über den doch etwas dümmlichen Charakter. Sie steht unheimlich oft auf dem Schlauch und weiss nichts mit der Information die man ihr gegeben hat anzufangen.
Der Schreibstil der Autorin ist, wie immer, super einfach zu lesen und entspannt. Was mich etwas gestört hat, ist dass erst einmal wieder alles wiederholt wurde, und dies ziemlich plump. Ich denke nicht, dass in Band 1 so viel passiert ist, dass man unbedingt alles noch einmal erzählt bekommen muss. Klar, einige Sachen sind der Auffrischung wert. Aber muss ich wirklich noch mal lesen wer Gwen ist?

Fazit:
Wieder habe ich das Gefühl, das Buch eher in die Kinderbuch Abteilung zu stellen, als in Jugendbuch. Die Idee an sich ist zwar kompliziert, aber das verhalten der Charaktere ist wirklich eher etwas für 12-Jährige und nicht etwas, was ich einer Person mit einer gewissen Reife empfehlen würde. Trotzdem ist auch hier wieder die Geschichte so geschrieben, dass man einfach nur weiterlesen möchte, obwohl die Deko drumherum unrealistisch ist.

Kommentare:

  1. Huhu =)

    ja da kann ich dir nur zustimmen. Teilweise verhalten sich die Personen echt wie kleine Kinder und das hat mich auch oft genervt. Aber das drumherum fand ich sehr interessant und habe auch alle 3 Bände am Stück gelesen.

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Henny,

    bei mir sind die Bücher schon so lange her. Aber ich hätte nach deiner Rezi wirklich Lust sie nochmal zu lesen. Nur diesmal aus einem anderen Blickwinkel;) Manchmal wird man ja erst durch andere auf gewisse Kritikpunkte aufmerksam gemacht ^^

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen