Skandinavisch Backen von Trine Hahnemann

Titel: Skandinavisch Backen
Autor: Trine Hahnemann
Veröffentlicht: 2015
Seitenzahl: 288
Verlag: Edition Michael-Fischer
Serie: Nein
Genre: Backbuch
Preis: 29,99€
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Mir gefällt die Aufmachung des Buches richtig gut! Es wurde mit sehr viel Liebe gestaltet und hochwertig gebunden. Die Torte auf dem Cover, macht Lust endlich zu Backen oder einfach nur durch das Buch zu blättern, um sich inspirieren zu lassen. Es hat etwas rustikales an sich, was ich sofort mit Skandinavien in Verbindung gebracht habe.

Zum Inhalt:
Trine Hahnemann erklärt der skandinavischen Backkunst mit diesem tollen Backbuch ihre Liebe. Sie hat es versucht - und geschafft - einfache und leckere Rezepte für Laien zusammenzustellen und jedem, der keine Ahnung von skandinavischen Gerichten, einen schönen Einblick zu verschaffen.

Meine Meinung:
Das Buch wurde in einige Unterkategorien unterteilt. Was mir sehr gut gefällt ist die Kategorie "Mittsommer". Dieses traditionelle Fest ist unmöglich wegzudenken wenn ich an Skandinavien denke. In den verschiedenen Kategorien wird einfach und schnell erklärt wie man als unerfahrener Bäcker, tolle Torten, Brote oder Gebäck zaubert.
Vor jedem Gebäck, erzählt die Autorin etwas persönliches, wieso sie gerade dieses Rezept ausgesucht hat und womit sie es verbindet. Dies gibt einen das Gefühl, mit Trine Hahnemann am Küchentisch zu sitzen und die Torten/Brote für den Nachmittags-Kaffee zu backen. Oft gibt es klitzekleine Ergänzungen zur Geschichte oder zur Herkunft des Gebäcks.
Ein sehr schönes Zitat von ihr: "Ich glaube nicht, dass selbst gebackener Kuchen schädlich ist, wenn er mit guten Zutaten hergestellt wurde" (Seite 30). Damit hat sie mein Herz schon gewonnen :D
Der Mittsommer-Kaffeetafel-Teil ist mein Lieblingsteil. Es gibt verschiedene Rezepte von Canapés über Scones zu Torten. Und alles ist super toll angerichtet!
Was ich etwas schade fand, war dass die meisten Brote auf Biga-Basis sind. Ich habe einfach nicht die Lust mich erst eine Woche mit dem Teig zu beschäftigen um ein Brot zu machen. Aus diesem Grund, hab ich mich auch nicht so sehr auf die Brote fixiert, sondern mehr drumherum geguckt. Die Brötchen werden grösstenteils mit Hefe gemacht, was dann doch einiges gerettet hat.
Die Schritte die in den Rezepten beschrieben werden, sind verständlich erklärt und ohne Probleme umsetzbar. Zudem sind die Zutaten die man braucht, in der Zutatenliste so sortiert, dass man nicht mit Füllung und Boden durcheinander kommen könnte.
Ich habe leider neben den Inhaltsangaben (kcal, fett, Zucker, usw.) die Zubereitungszeiten vermisst. So muss man sich bevor man anfängt, erst das gesamte Rezept durchzulesen bevor man sich dazu entscheidet

Fazit:
Ein sehr schönes und informatives Backbuch. Ich habe unheimlich viel über die skandinavische Backkunst und generell über das Backen gelernt. Leider werden viele der Brote mit Biga gemacht, was es für viel beschäftigte Menschen etwas erschwert.
 -Henny

Vielen Dank an den EMF-Verlag und an BloggdeinBuch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Hallöchen.:)
    Es ist eine Weile her, aber du hast an meinem Gewinnspiel auf a-bookdemon.blogspot teilgenommen und bist eine der Glücklichen, die ausgelost wurde.:)
    Wenn du mir deine Adresse zuschickst, kann ich dir deinen Gewinn schnell zusenden. (annabellebookwar[at]gmail.com)
    liebe Grüße,
    Annabel

    Hier der Link zum Post:
    http://a-bookdemon.blogspot.de/2015/05/die-viel-zu-spate-gewinnspielauslosung.html

    AntwortenLöschen