Spurlos im Schnee von Cordula Hamann

Titel: Spurlos im Schnee
Autor: Cordula Hamann
Veröffentlicht: 2015
Seitenzahl: 315
Verlag: Mira Taschenbuch
Serie: Nein
Genre: Thriller
Preis: 10,99€
Hier Kaufen!

Zum Cover:
Ich finde das Cover sehr schön. Der Schnee-Effekt, die Berge, der Kirchturm... Es passt alles sehr gut zusammen und gibt uns einen kleinen Einblick in die Umgebung in der die Geschichte spielt. Mir gefällt sehr gut, dass Das Coverbild noch einmal so schwarz "umrahmt" wurde. Es verleit dem Cover etwas edles, ohne aber übertrieben zu sein.

Zur Geschichte:
Thomas Bach ist ein kaltblütiger Mörder, der seinen Opfern, den Kopf kahlgeschoren und ein grosses Kreuz in den Bauch geritzt hat. Auf seinem Gefangenentransport durch Bayern, wird der Transporter von einer Lawine erwischt und den Hang hinab geworfen. Die Polizistin, Claudia Jensen überlebt, aber was ist mit Bach? Der Mörder ist nirgends auffindbar und es scheint, als hätte er es geschafft zu entkommen.
Abgeschirmt von der Aussenwelt, beginnt die Jagd auf Bach, der bereits am nächsten Morgen sein erstes Opfer fordert. Ein Wettlauf gegen die Zeit und den Schnee beginnt für die Polizistin und die Studentin Katja, denn der Schnee hört nicht auf zu fallen. Und alle Spuren werden nach und nach verwischt.

Meine Meinung:
Die Geschichte klang sehr interessant, weshalb ich mich auf BloggdeinBuch sofort dafür bewarb. Und ich wurde auf nicht enttäuscht. Ein, sich flüssig lesender Schreibstil und eine spannende Geschichte, haben mich dazu gebracht die Seiten nur so zu verschlingen. Ich habe mitgefiebert, was denn nun als nächstes passiert und ich habe gerätselt, ob denn Bach der Täter war oder nicht.
Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt. Jeder Abschnitt ist ein Tag. Diese Abschnitte werden wiederum in Uhrzeiten und Orte geteilt, so dass man oft gemerkt hat, dass die beiden Ermittlerinnen nur 2 Minuten zu spät an manchen Orten angelangt waren.
Die Story an sich war ziemlich flott und man hatte kaum Zeit zum aufatmen, da ständig irgendetwas neues passiert ist. Ein Kontrast zwischen Ermittlungs-Zeit und Entspannungs-Zeit war nicht vorhanden, weil einfach 24h ermittelt wurde. Dies war auch ein Grund, weshalb ich das buch kaum aus der Hand legen konnte. Klar, gab es einige Momente die ziemlich vorhersehbar waren, aber trotzdem war ich mir bis kurz vor Schluss wirklich nicht sicher wer was getan hat, weil irgendwie alle Charaktere Dreck am Stecken haben.
Das einzige was mich ziemlich gestört hat, waren die vielen verschiedenen Namen. Ich habe mir letztendlich eine Liste gemacht, weil ich sonst nicht mehr wusste wer wer war und was wer überhaupt gemacht hat.

Fazit:
Eine sehr spannende Geschichte, kombiniert mit einem flotten Schreibstil. Leider hat das ständige hin- und hergeblätter um zu wissen wer wer ist, ziemlich gestört. Ein Charakterverzeichnis wäre hier vielleicht nicht schlecht. Deshalb gibt es von mir:
 -Henny

Vielen Dank an Mira Taschenbuch und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen