Wie zwei alte Schachteln einmal versehentlich die Welt retteten von Enzo Fileno Carabba

Titel: Wie zwei alte Schachteln einmal versehentlich die Welt retteten
Autor: Enzo Fileno Carabba
Übersetzer: Birke Völker
Veröffentlicht: 2014
Seitenzahl: 220
Verlag: btb
Serie: Nein
Genre: Roman
Preis: 8,99€
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Also ich muss zugeben, das Buch hab ich mir nur wegen des Titels geholt. Es klang einfach sehr lustig und hat mich auf unterhaltsame Lesestunden hoffen lassen.

Zur Geschichte:
Giulia und Camilla sind am Abend ihres Lebens angekommen. Um diesen erträglicher zu gestalten, begleiten sie ihren Tee mit Koks, den die beiden täglich an die Haustür geliefert bekommen. Doch als die tägliche Koks-Lieferung ausbleibt, sehen die beiden Damen sich gezwungen, ihr Haus zu verlassen und sich selbst auf die Suche nach ihrem Pulver zu gehen. Bald haben die beiden sich in so einen Schlamassel hineinmanövriert, dass sie nicht ganz legale Menschen auf sich aufmerksam gemacht haben.

Meine Meinung:
Mir hat die Geschichte an sich nicht wirklich gefallen. Die Ereignisse werden ziemlich unmotiviert erzählt. Trotzdem wird nicht von einer bildlichen und etwas gewöhnungsbedürftigen Sprache abgesehen. Für mich hat dies aber ganz und gar nicht das Buch gerettet, denn die komische Geschichte, gepaart mit einem komischen Schreibstil, der mich mehr verwirrt hat als es gut gewesen wäre, haben das Leseerlebnis für mich kaputt gemacht.
Es gab einige lustige Momente, die aber durch die absurden Äusserungen der beiden "Prinzessinnen" nicht ganz klar waren. Oft musste ich eine Seite erneut lesen, damit ich den Sinn hinter dem gesagten verstehen konnte. Leider hab ich aber oft nicht ganz durchblicken können, wieso Camilla oder Guilia in dieser Situation dies gesagt haben.
Die Idee an sich ist gar nicht mal so übel, denn es geschehen Dinge, die einen ziemlich aus dem Konzept bringen (wenn man denn eines hat). Der Einfallsreichtum der Damen ist unwiderlegbar! Doch der Schreibstil hat dem Buch nicht gut getan. Auch sind die Charaktere ziemlich flach und unrealistisch gestaltet. Das Buch hat zwar nur 220 Seiten, trotzdem hätte ich mir mehr Information über die beiden gewünscht. Z.B. wissen sie von dem verdorbenen Essen, welches sie von einem Lieferanten bekommen, tun aber nichts dagegen. Die gleichen Damen sind aber fest entschlossen, wenn es um Sachen wie Gittermontage geht.

Fazit:
Eine lustige Idee mit einer nicht so lustigen Umsetzung. Der Humor ist schwarz und sicherlich auch lustig, wenn er auffindbar wäre und nicht unter der Flut komischer Ausdrücke verschwinden würde. Aus diesem Grund gibt es von mir:
 -Henny

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen