Pandablues von Britta Sabbag

Titel: Pandablues
Autor: Britta Sabbag
Veröffentlicht: 2013
Seitenzahl: 312
Verlag: Bastei Lübbe
Serie: Ja. Unabhängig von einander lesbar.
1. Pinguinwetter
2. Pandablues
3. Das Leben ist (k)ein Ponnyhof
Genre: Humorvoller Liebesroman
Preis: 8,99€
Hier Kaufen!

Zum Cover:
Ist das Cover nicht unheimlich süss!!! *_*  Ich liebe ja Bären (gibt es etwas süsseres als Bären? Nein! Bären sind unübertrefflich!!), da war es naheliegend, dass ich das Buch sofort und ohne Umwege runterladen musste als es bei Amazon im Angebot war. Die Geschichte klang ja auch nicht übel... Aber das war eh Nebensache. BÄREN!!!!

Zur Geschichte:
Charlotte hat seit kurzem einen Job im Zoo. Bei den Pinguinen (blöde Pinguine, wieso nicht Bären?). Doch der Job ist irgendwie nicht so ganz was sie sich vorgestellt hat. Sie wünscht sich ein schickes Apartement mit ihrem Freund, schöne Kleidung, ein schönes neues Auto, aber als Pinguinpflegerin ist sowas nicht wirklich im Budget. Trotzdem möchte sie gerne mit ihrem Freund in eine grössere Wohnung ziehen, da der Schuhkarton in dem sie wohnen nicht annähernd genug Platz für sie beide bietet. Doch ihr Freund weigert sich ohne einen anständigen Grund zu geben. Nichts ist so wie sie es sich wünscht. Doch Eric liebt sie, dass ist doch schon einmal etwas. Charlotte gerät nicht selten in die grosse Patsche, kaum steckt die Tierärztin im Stau, beginnen sich die Nacktmulle um den Thron zu bekriegen. Und dann scheint Eric sie doch zu betrügen...

Meine Meinung:
Ich hatte ja nicht wirklich grosse Ansprüche an dieses Buch gestellt, weil ich es ja nur wegen dem Bären gekauft habe... Aber trotzdem war ich etwas enttäuscht. Man merkt, dass die Autorin versucht lustig zu sein in dem sie absurde und alberne Situationen ins Lebens ruft die so überhaupt nicht lustig sind. Wahrscheinlich ist dieses Buch für Leute, die auf so einen Humor stehen, super gut. Mein Humor ist eher tiefschwarz, da sind die besagten Situationen nicht so lustig. Ich hätte der Protagonistin am liebsten ein paar mal die Meinung gesagt, weil sie einfach nur anstrengend ist und sich scheinbar nicht durchsetzen kann...
Der Schreibstil hat mich jetzt ehrlich gesagt auch nicht vom Hocker gerissen und es kamen einige Seiten die ich nur überflogen habe. Ich hatte das Gefühl ein Buch von einer 9-Jährigen zu lesen. Es tut mir auch wirklich leid, so etwas zu schreiben, weil die Autorin eine ausgesprochen nette Person zu sein scheint (und in Bonn wohnt :D). Aber ich hab das Buch nur zu Ende gelesen um zu erfahren wann Charlotte endlich mal durchgreift. Gar nicht...

Fazit:
Wie gesagt, das Buch ist für jemanden mit etwas albernerem Humor wahrscheinlich nicht übel. Aber es ist halt überhaupt nicht meins. Der Schreibstil hat es auch nicht viel besser gemacht. Deshalb erhält das Buch von mir nur:

Und zum Schluss noch einmal: BÄREN! Bzw. Ein Bär der Yoga macht :D


 -Henny

Kommentare:

  1. Coole Rezension! xD Ich hab mich schlappgelacht. Und ja, Bären sind toll und besonders Pandas! *_____*

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi! Danke :D Ist der Yoga-machende Bär nicht unheimlich toll?! *____*

      Löschen