Dunkellicht von Martin Ulmer

Titel: Dunkellicht
Autor: Martin Ulmer
Veröffentlicht: 2014
Seitenzahl: 432
Verlag: Papierverzierer Verlag
Serie: Ja.
1. Dunkellicht
2. ?
3. ?
Genre: Fantasy
Preis: 14,95€

Zum Cover:
Das Cover ist sehr sehr schön. Es ist in schwarz-weiss gehalten und ziegt eine Figur die weder dunkel noch licht ist, sondern eine Mischung aus beidem. Ich finde das Cover nicht über, jedoch wusste ich nicht wieso so viele es überaus loben. Aber abends, als das Buch auf meinem Nachttisch lag, sag ich es und war fasziniert. Das Cover birgt so manche positive Überraschung!

Zur Geschichte:
Johannes, ein Bruder des Lichts, wird mitten auf der Strasse angegriffen. Nach knappem überleben, rät ihm sein Kontaktmann unterzutauchen, doch auch dort wird er aufgesucht und überfallen. Zeitgleich ist Antoine, ein Bruder der Dunkelheit, auf dem Weg zu einem Treffen, als er auch überfallen und fast getötet wird. Während Johannes Hilfe bekommt, flüchtet sich Antoine durch einen Wald in ein Haus, in dem er schliesslich auf Johannes trifft. Die beiden Anhänger verfeindeter Bruderschaften müssen notgedrungen miteinander klar kommen, da die Verfolger ihnen hinter jeder Ecke auflauern könnten. Doch wer sind die Verfolger und wieso werden die beiden verfolgt obwohl sie keine tragenden Rollen in ihren jeweiligen Bruderschaften spielen?

Meine Meinung:
Das Buch ist toll. Der Schreibstil ist kurz und bündig, verliert sich nicht in Nebensächlichkeiten und die Geschichte ist spannend und mitreissend. Immer wenn ich das Buch hingelegt habe um z.B. Zu kochen, war ich froh als es sich bald wieder auf meinem Schoss wiederfand und ich weiterlesen konnte. Das Konzept ist zwar nicht so ganz neu, schliesslich gab es schon öfter dieses Dunkel gegen Licht, jedoch wurde in diesem Buch Dunkel nicht mit Böse gleichgesetzt, was mir sehr gefallen hat, da ich meistens auf der Seite der “Bösen” bin, weil ich ihre Aktionen besser nachvolziehen kann. Dieses Problem hatte ich hier nicht.

Fazit:
Dieses Buch ist sofort in mein Lieblingsbücherregal gestellt worden. Kurz nachdem ich fertig war, wollte ich es erneut lesen. Es passiert sehr viel aber es scheint nicht aufgesetzt. Wegen den ganzen bereits genannten Gründen, bekommt das Buch 5 Sterne von mir.

 -Henny

Vielen Dank an den Papierverzierer Verlag und den Autor, Martin Ulmer, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen